Der Sicherheitsleitfaden für Elektrofahrradfahrer auf der Straße

The Safety Guide for Electric Bike Riders on the Road

Auf der Straße ist das Fahren mit einem Elektrofahrrad eines der besten Dinge, die Sie für Ihre Gesundheit tun können. Fahrräder sind seit vielen Jahren ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Fahrräder waren früher die häufigste Form des schnellen Intercity-Transports. Elektrofahrräder werden als Transportmittel für Personen immer beliebter, die einen aktiven Lebensstil pflegen und schnell und effizient an ihr Ziel gelangen möchten.

 

Auch wenn das Fahren mit einem E-Bike Spaß machen kann, ist es wichtig, daran zu denken, dass die Sicherheit immer an erster Stelle steht. Die meisten Sicherheitsvorkehrungen für E-Bikes sind die gleichen wie für normale Fahrräder; E-Bike-Fahrer müssen jedoch jederzeit wachsam sein, da Unfälle passieren. Aus diesem Grund gibt es so viele sichere Fahrradtipps, die Ihnen helfen, sich im Verkehr zurechtzufinden und Ihre Fahrfähigkeiten auf der Straße zu verbessern.

 

Wenn Sie diese Sicherheitsrichtlinien für E-Bikes beachten, können Sie mit mehr Selbstvertrauen fahren, was Ihnen hilft, Verletzungen auf der Straße zu vermeiden.


Tragen Sie einen Helm, um Ihren Kopf zu schützen


Obwohl dieser Ratschlag zur Fahrersicherheit gesunder Menschenverstand ist, befolgen ihn viele Menschen immer noch nicht. Es ist rücksichtslos, mit einem Elektrofahrrad auf die Straße zu fahren, ohne den Kopf zu schützen. Statistiken zu Fahrradunfällen über die Jahre haben gezeigt, dass Kopfverletzungen und Tod wahrscheinlicher sind bei Unfällen, bei denen der Fahrer keinen Helm trägt. Sie können der Winterkälte mit einem traditionellen Fahrradhelm oder einem Integralhelm mit abnehmbarem Visier trotzen.

 

Zur Vermeidung von Verletzungen und zum vollständigen Schutz müssen Sie außerdem Handschuhe, Schuhe sowie Knie- und Ellbogenschützer tragen.


Mach dein Licht an

 

Die meisten tödlichen Unfälle mit E-Bikes passieren nachts. Wie schützen Sie sich, wenn die Sonne untergeht? Bringen Sie auf der Vorder- und Rückseite Ihres E-Bikes mindestens ein rot-weiß blinkendes LED-Licht an. Besser noch, platzieren Sie ein Vielfaches von jedem. Noch besser ist es, dem Helm ein Licht hinzuzufügen. Auch die Speichenbeleuchtung ist hervorragend. Alles, was die Sichtbarkeit bei Nacht verbessert, verringert Ihre Chancen, von einem Auto angefahren zu werden, erheblich.

 

Verwenden Sie die Fahrradhupe


Klingel und Hupe sollten Sie an Ihrem E-Bike haben. Hupen können verwendet werden, um Autos zu warnen, während Fußgänger mit Glocken gewarnt werden können.
Sie brauchen eine Fahrradhupe, wie die erstaunliche Shengmilo-Fahrradhupe. Diese Dinger machen viel Lärm. Wenn Sie oft an überfüllten Orten fahren, werden Sie feststellen, dass die Drucklufthupe unerlässlich ist. Wenn entgegenkommende Fahrzeuge auf Sie auffahren oder vor Ihnen ausscheren, verwenden Sie Ihr Lufthorn, um sie zu warnen.

 

Halten Sie sich auf der rechten Straßenseite, fahren Sie ruhig und fahren Sie nicht gegen die Straße.


Das klingt offensichtlich, aber viele Leute denken, dass es am besten ist, rückwärts zu fahren, damit Sie Autos auf sich zukommen sehen können, ohne dass sie sich anschleichen und Sie von hinten anfahren. Allerdings sind solche Fahrradauffahrunfälle im Vergleich zu allen anderen Arten von Fahrradunfällen äußerst selten. Eine Studie, die ich gelesen habe, zeigte, dass diese Art von Auffahrunfällen nur 2 % aller Fahrradunfälle ausmachten.

 

Statistisch gesehen ist es viel wahrscheinlicher, dass Sie von einem Auto angefahren werden, das die Straße hinunterfährt und Sie nicht sieht, weil es nicht nach Verkehr in die falsche Richtung gesucht hat. Bestehen Sie darauf, mit dem Verkehr zu fahren und nicht dagegen.

 


Fahren Sie immer ruhig auf der rechten Straßenseite


Einige Leute empfehlen, rückwärts zu fahren, um auf das entgegenkommende Auto zu schauen, um nicht von hinten angefahren zu werden, was falsch ist. Im Vergleich zu anderen Arten von E-Bike-Unfällen sind Auffahrunfälle jedoch äußerst selten. Untersuchungen zufolge machen solche Auffahrunfälle nur 2 % aller Fahrradunfälle aus.

 

Wenn der Fahrer in die falsche Richtung fährt und Sie nicht sieht, sind Ihre Chancen, angefahren zu werden, viel höher. Anstatt den Verkehr zu bekämpfen, bleiben Sie in der gleichen Richtung. Fahren Sie so weit wie möglich nach rechts. Autobahnen haben in der Regel keine Radwege. Jeder sollte an die Spitze der Linie gehen, um alle so sicher wie möglich zu halten. Wenn Sie auf dieser Strecke zu schnell fahren, könnten die Gaspedale anderer Autos Sie in den Gegenverkehr „ziehen“ und einen Unfall verursachen.

 

Radfahren auf dem Radweg


Wenn Sie mit einem E-Bike fahren und mit der angegebenen Geschwindigkeitsbegrenzung mithalten können, halten Sie sich an die rechte Seite. In vielen Innenstädten und Geschäftsvierteln gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 25 km/h, die zu Stoßzeiten aufgrund des Stop-and-go-Verkehrs oft viel niedriger ist. Wenn Sie in der Nähe von Autos fahren, fahren Sie auf einer Spur, auf der Sie jeder sehen kann, anstatt am Bordstein zu bleiben und zu riskieren, angefahren zu werden.

 

Darüber hinaus neigen Autofahrer dazu, den Gegenverkehr nur in der Mitte der Straße zu suchen und Fahrer am Straßenrand zu ignorieren. Es gibt Ihnen mehr Bewegungsspielraum, wenn Sie schnelle Ausweichmanöver fahren müssen, und mehr Platz zwischen Ihnen und der Bordsteinkante.


Halten Sie den Schwerpunkt des Fahrzeugs innerhalb der Fahrspur. Auf Straßen ohne Radwege musst du genauso schnell fahren wie andere Autos. Normalerweise fahren Sie vielleicht auf einer Seite der Straße, aber in langsamem, dichtem Verkehr müssen Sie Ihre Taktik ändern. Fahren Sie in der Mitte der Fahrspur mit weniger Verkehr. Auf diese Weise werden Sie für andere Fahrer besser sichtbar und es ist weniger wahrscheinlich, dass Sie zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt werden.


halten Sie einen Sicherheitsabstand


Das Einhalten eines Sicherheitsabstands ist der erste und wichtigste Schritt, den ein Fahrer, Mitfahrer oder Fußgänger beim Einsteigen in den Verkehr unternimmt. Zahlreiche Studien haben gezeigt, wie wichtig es ist, einen Sicherheitsabstand zwischen Fahrzeugen einzuhalten. Diese Pufferzone ermöglicht die Umsetzung geeigneter Abwehrmaßnahmen. Im Straßenverkehr müssen Sie agil sein und schnell auf unvorhergesehene Situationen reagieren können. Wenn der Sicherheitsabstand zu anderen Autos, Fußgängern und Straßenhindernissen nicht eingehalten wird, kann dies zu Unfällen führen. Dies unterstreicht die Wichtigkeit, beim Einfahren in den Verkehr einen Sicherheitsabstand einzuhalten. Halten Sie immer einen Abstand von mindestens vier Fuß zu Fahrzeugen ein. Halten Sie beim Fahren einen sicheren Abstand zu Gehwegkanten und Bordsteinen.

 

Halten Sie sich von blinden Flecken fern


Große Fahrzeuge wie Lastwagen und Busse können Ihre Sicht beim Abbiegen beeinträchtigen. Dies muss verstanden werden, um Unfälle zu vermeiden. Am besten halten Sie einen Sicherheitsabstand zu diesen großen Fahrzeugen und vermeiden gleichzeitig das Abbiegen. Fahren Sie immer links vom vorausfahrenden Fahrzeug, damit der Fahrer Sie im Rückspiegel beobachten kann.


Vorsicht bei Autotüren


Die zweithäufigste Ursache für E-Bike-Unfälle ist eine offene Tür. Daher ist beim Überholen von parallel geparkten Fahrzeugen besondere Vorsicht geboten. Halten Sie die Position auf der linken Seite und erhöhen Sie den Abstand um zwei Fuß. Konzentrieren Sie sich beim Vorbeifahren auf die Personen im eingeschränkten Bereich. Beobachten Sie jede ihrer Bewegungen, um festzustellen, wann sie wahrscheinlich die Tür öffnen, und handeln Sie entsprechend. Überprüfen Sie den Kofferraum und die Rückbank des Fahrzeugs.

 

Es verhindert das gefürchtete „Türknallen“, das auftritt, wenn der Fahrer eines neben Ihnen geparkten Autos die Tür öffnet, bevor Sie ausweichen können. Bei niedrigen Geschwindigkeiten können diese Probleme für E-Bikes ärgerlich und gefährlich sein, bei hohen Geschwindigkeiten können sie jedoch tödlich sein.


deine Augen berühren

 

Denken Sie auch daran, beim Fahren mit einem E-Bike immer auf Ihre Umgebung zu achten. Nehmen Sie direkten Augenkontakt mit entgegenkommenden Autofahrern auf, wenn Sie sich einer Kreuzung nähern. Hier passieren die meisten Fahrradunfälle. Bleiben Sie jederzeit wachsam, um sicherzustellen, dass die Fahrer immer wissen, dass Sie in der Nähe sind.

 

An Kreuzungen kommt es häufig zu Kollisionen zwischen Fahrrädern und Autos, weil der Fahrer nicht merkt, dass der Fahrer ihn nicht sieht. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass der Fahrer Sie sieht, suchen Sie Blickkontakt mit ihm. Es ist besonders wichtig, andere Fahrer zu warnen, wenn Sie mit dem Fahrrad oder E-Bike über eine Kreuzung fahren.

 

Vorsicht vor Betrunkenen


An Wochenenden, insbesondere Freitag- und Samstagabenden, ist besondere Vorsicht geboten. Die Trunkenheit ist jetzt auf ihrem Höhepunkt. An sonnigen Dienstagnachmittagen und Freitagabenden können Autofahrer rücksichtslos handeln, als würde ein Kopfgeld für den ersten betrunkenen Mann über ihnen schweben, der sie tötet.

 

Hier sind einige hilfreiche und sichere Tipps zum Radfahren, um Ihr tägliches Pendeln einfacher und angenehmer zu gestalten. Staus sind ein häufiges Problem in städtischen Gebieten, insbesondere während der Stoßzeiten, wenn alle versuchen, zu pendeln. Inmitten all dieser Aufregung besteht das Potenzial für Probleme. Es ist nicht nur trockenes Wetter, das diese Vorsichtsmaßnahmen so wichtig macht; Nässe erhöht das Risiko.

 

Obwohl Fahrerunfälle häufig sind, können Sie Verletzungen vermeiden, indem Sie diese Richtlinien befolgen. Seien Sie beim Radfahren sicher und tragen Sie immer einen Helm. Sie können Handschuhe und Knieschützer tragen, wenn die Veranstaltung dies erfordert und Ihre Kleidung dies zulässt.


Hinterlassen Sie eine Nachricht

Bitte beachten, dass deine Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen

Diese Seite wird von reCAPTCHA und Google geschützt. Datenschutz und Nutzungsbedingungen .