5 einfache Möglichkeiten zum Anpassen des Reifendrucks bei Elektrofahrrädern mit fetten Reifen

5 einfache Möglichkeiten zum Anpassen des Reifendrucks bei Elektrofahrrädern mit fetten Reifen

Trotz der wachsenden Popularität von E-Bikes mit fetten Reifen, viele Leute finden sie immer noch seltsam. Die Leute auf der Straße und auf dem Parkplatz konnten nicht anders, als auf diese seltsamen Erfindungen zu starren. Wenn Shengmilo oft fettmüde E-Bikes herstellt, fallen den Leuten als erstes die Reifen auf. Dies geschah nicht zufällig. Das bestimmende Merkmal eines Elektrofahrrads mit fetten Reifen ist seine Reifengröße. Ansonsten funktioniert es wie ein herkömmliches Fahrrad. Das Thema zu hoher Reifendruck kommt meist dann auf, wenn sich die Leute von ihrem ersten Schock über so riesige Reifen erholt haben. Die Risikoarmut der Situation führt oft zu unerwarteten Reaktionen.

 

Ja, es gibt triftige Gründe für die Verwendung solch niedriger Drücke. Obwohl sie immer niedrig sind, können sie je nach Gelände leicht variieren. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie im Sommer oder im Winter ein Fatbike fahren. Außerdem ist es schwierig, den Druck zu messen, der bei einem Elektrofahrrad mit dicken Reifen mit einer Standard-Standpumpe verwendet wird.

 

Gibt es hier etwas, das Sie nicht verstehen? Mach dir keine Sorge; Wenn Sie die in diesem Artikel beschriebenen grundlegenden Richtlinien befolgen, können Sie Ihr E-Bike mit dicken Reifen im Handumdrehen wie ein Profi aufpumpen.

 

Der einfache Weg, den Reifendruck auf einem Elektrofahrrad mit fetten Reifen zu ändern

Der ideale Reifendruck für ein E-Mountainbike hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, darunter die Art des E-Bikes, das Sie fahren, das Wetter, in dem Sie fahren, und Ihre persönlichen Vorlieben, daher gibt es keine Einheitsgröße - alle antworten. Mountainbike-Reifen werden normalerweise auf zwischen 30 und 35 psi aufgepumpt. Den Reifenfülldruck finden Sie in der Bedienungsanleitung oder auf der Website des Herstellers. Sie können auch verschiedene Drücke ausprobieren, um zu sehen, welcher für Sie am besten funktioniert. Überprüfen Sie die Reifen vor der Fahrt. Wenn Sie während der Fahrt ins Schleudern geraten oder sich unruhig fühlen, kann es hilfreich sein, Ihre Reifen einzustellen.

 

Was hat es mit dem niedrigen Reifendruck des fetten Reifens auf sich? Elektro-Fahrrad?

Der Reifendruck sollte dem Verwendungszweck und den persönlichen Vorlieben des Benutzers angepasst werden. Fette Elektrofahrräder haben einen niedrigen Reifendruck, denn je größer das fette Elektrofahrrad ist, desto weniger Druck muss es tragen, um das Gewicht des Fahrers zu tragen. Fette Elektrofahrradreifen sind normalerweise 3 bis 4 Zoll breit. E-Bikes mit fetten Reifen fahren sich bequemer in tiefem Schnee, losem Sand und Schlamm, wenn die Reifen auf einen niedrigeren Druck aufgepumpt sind. Möglich machen dies die dicken Reifen des E-Bikes, die dabei helfen, das Gewicht von Fahrer und E-Bike gleichmäßig zu verteilen.

 

Wenn das stimmt, was passiert mit Fett electric Fahrradreifen?

Fette Elektrofahrradreifen haben aufgrund des Kompromisses zwischen großem Reifenvolumen und der Notwendigkeit, auf weichem, unebenem Gelände zu fahren, einen niedrigen Druck. Kurz gesagt, je niedriger der Reifendruck, desto voluminöser der Reifen und desto größer der Bedarf an Traktion oder Flotation.

 

Die Reifengröße des fetten E-Bikes ist fix. Wenn sich die Bedingungen nicht geändert haben, können Sie den Reifendruck einfach einstellen und in Ruhe lassen. Dicke E-Bike-Fahrer hingegen können auf eine Vielzahl von Oberflächen stoßen, darunter weicher Schnee, Eis, Sand, Asphalt und mehr. Beim Mountainbiken sollte der Reifendruck bei fetten E-Bikes zwischen 5 und 10 psi liegen. Durch das Senken des Reifendrucks bleiben die Reifen länger auf der Straße, was Traktion und Stabilität verbessert.

 1. Passen Sie den Druck an die Umgebung an

Erhöhen Sie den Reifendruck bei Eis oder Schnee. Unter diesen Bedingungen sind 20 PSI pro Quadratzoll eine akzeptable Grundlinie. Mehr Luft in den Reifen bedeutet schnelleres Durchqueren des Schnees. Wenn der Untergrund weicher wird, sollte der Reifendruck reduziert werden. Unwegsames Gelände erfordert einen höheren Reifendruck. sorgt für bestmöglichen Grip und Fahrkomfort für dich.

 

Die Reifendruckeinstellungen für Sand oder Neuschnee unterscheiden sich von denen für Asphalt oder verdichteten Eisschnee. Bei niedrigerem Druck entsteht eine größere Kontaktfläche zwischen Straße und Reifen. Die Erhöhung der Kontaktfläche Ihres Körpers mit dem Boden hilft Ihnen, Traktion zu gewinnen. Lassen Sie zuerst die Luft aus dem Reifen, bis der Druck gerade hoch genug ist, um ein Platzen zu verhindern. Für das allgemeine Wetter sind 10 PSI ein guter Basisdruck.

 2. Fahrraderfahrung

Die Winterbedingungen sind nach Schneefall oft erträglicher (bevor die Fahrer zusammenpacken oder den Trail packen) oder wenn die Temperaturen warm genug sind, um den Schnee zu schmelzen und den Trail aufzuweichen. Wenn kein Schnee auf dem Boden liegt, kann „weich“ Sand oder einen nassen, schlammigen Weg bedeuten (selbst das Fahren eines nassen oder schlammigen Weges auf einem fetten Elektrofahrrad kann eine schlechte Form sein).

 

Beim Fahren auf losem Untergrund ist ein geringerer Reifendruck von Vorteil, damit die Reifen beim Sitzen auf dem E-Bike unter Ihrem Gewicht abplatten können. Je flacher sie sind, desto größer ist die abgedeckte Fläche. Aufgrund der vergrößerten Oberfläche unter Reifenlast kann es auf Schnee schwimmen (oder zumindest nicht so stark einsinken wie mit weniger Oberfläche).

 

Man könnte argumentieren, dass fette E-Bike-Reifen aufgrund ihrer Beschaffenheit ideal für den Einsatz auf losem Untergrund sind, da das größere Profil dem Fahrer helfen sollte, seinen Halt zu halten. Sie haben recht. Eine Änderung des Drucks kann jedoch den Auftrieb und die Traktion weiter verbessern.

 3. Stellen Sie sich herausforderndem Wetter

Erhöhen Sie den Reifendruck, wenn Sie auf vereisten oder schneebedeckten Oberflächen fahren. Für diese Situationen ist ein Druck von 20 PSI eine geeignete Basislinie. Höherer Reifendruck führt zu schnellerem Fahren im Schnee, da die Reifen nicht so stark durchhängen. Wenn die Straßenoberfläche weniger fest ist, sollte der Reifendruck reduziert werden. Unwegsames Gelände erfordert, dass der Reifendruck über das empfohlene Niveau angehoben wird. Sie haben eine bessere Traktion und eine ruhigere Fahrt.

4. Der Reifendruck kann geändert werden, wenn sich die Umgebung ändert

Die Kenntnis der Trail-Bedingungen hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Reifendrucks, aber Trails sind subtiler, als sie erscheinen.

 

Ihre Fahrt führt Sie oft über harte und weiche Oberflächen, was Sie dazu zwingt, Ihre Fahrweise zu ändern.

 

Der Reifendruck kann an wechselnde Straßenverhältnisse angepasst werden. Dies ist bei extremen Wetterbedingungen schwierig, da Sie mehr Zeit damit verbringen, auf besseres Wetter zu warten, bevor Sie auf das Elektrofahrrad steigen können. Stattdessen sollten Sie einen Reifendruck verwenden, der irgendwo in der Mitte liegt, was Sie für harte und weiche Oberflächen verwenden. Bei angenehmem Wetter schweben Sie höher und stoßen auf weniger Widerstand, und umgekehrt bei raueren Bedingungen.

 5. Wann sollten Sie darüber nachdenken, etwas Luft auf die Straße zu bringen?

 

Behalten Sie Ihren Reifendruck während der Fahrt im Auge, damit Sie wissen, wann Sie sich an wechselnde Geländebedingungen anpassen müssen. bei Bedarf entlüften.

 

  1. Du verlierst auf der verschneiten Straße den Halt und stürzt zu Boden.

  2. Beim Fahren auf schlammigem Schnee (insbesondere bergauf) rutscht das Hinterrad.

  3. Du hinterlässt nur eine kleine Furche oder rennst über eine Oberfläche, wie eine Schneekruste.

  4. Ihr Elektrofahrrad wird über jede Unebenheit und jedes Loch in der Strecke rütteln.

Möglicherweise müssen Sie Ihre Reifen auch aufpumpen, wenn Sie eine der folgenden Bedingungen haben:

Angenommen, Sie möchten bergab die Vorwärtsbewegung beibehalten, treten Sie besser stärker in die Pedale.

Nach vier oder fünf Tagen ohne Neuschnee und Präparierung waren die Loipen in gutem Zustand und felsenfest.

Wenn Sie beim Kurvenfahren oder beim Überfahren einer Unebenheit spüren, dass sich der Reifen faltet oder verbiegt, sollten Sie ihn sofort aufpumpen, da er sonst platt werden könnte.

 

Reifendrucküberwachung

Die meisten Standpumpen und kleinen Handpumpen für den Reifendruck können den Unterschied zwischen 4.5 und 5.5 psi nicht erkennen. In diesem Fall kann ein Niederdruckmanometer hilfreich sein.

Manche Radfahrer verzichten natürlich lieber auf den Reifendruck und verlassen sich ganz auf ihre Sinne. Wer jedoch unterschiedliche Reifendrücke zuverlässig nachstellen möchte, benötigt ein Niederdruck-Reifenmessgerät.

Das Niederdruckmanometer ist normalerweise von der Pumpe getrennt. Sie sind verschiedene Werkzeuge nur für Reifendruckkontrollen. kann den Druck bis auf ein Zehntel eines PSI genauer ablesen als Standardmanometer an Oberflächenpumpen.

 

Zusammenfassen,

Das erstklassig bewertete E-Mountainbike für ein unterhaltsames und effektives Outdoor-Training Bevor Sie auf Ihr E-Bike steigen, ist es wichtig, Ihren Reifendruck zu überprüfen und ihn an Ihre persönlichen Vorlieben, Streckenbedingungen oder beides anzupassen. Sie sollten wissen, dass Mountainbikes mit dicken Reifen einen anderen Reifendruck haben als herkömmliche Fahrräder. Shegnmilo ist ein großartiger Ort, um Mountainbikes online zu kaufen.


Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Bitte beachten, dass deine Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen

Diese Seite wird von reCAPTCHA und Google geschützt. Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen .